Samstag, 2. Juni 2018

1000 Fragen an dich selbst - Nummer #8

Es ist mal wieder soweit, ich beantworte noch einmal dreißig Fragen aus dem Flow-Büchlein "1000 Fragen an dich selbst".
Dieses Mal fiel es mir ziemlich schwer, auf einige Fragen auch eine Antwort zu finden. Aber ich hab es geschafft und mich durchgebissen.
Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und außerdem es schönes Wochenende!
Eure Nadine 

1000 Fragen an dich selbst - Nummer #7


191. Ergreifst du häufig die Initiative?
Wenn ich der Meinung bin, dass ich etwas ändern muss oder etwas mir besonders wichtig ist, dann ja. Ansonsten eher durchschnittlich.

192. An welches Haustier hast du gute Erinnerung?
Eigentlich an alle. Ich hatte schon viele Haustiere: von Nagetieren über Vögel bis hin zum Hund. Und seit ein paar Jahren habe Katzen. 
Am meisten vermisse ich meinen letzten verstorbenen Kater Tyson. Er war wirklich ein komischer, lustiger und total bekloppter Gesell. Aber auch wirklich ein Herzchen. Ich glaube er dachte immer, dass er ein Hund sei. Er konnte sogar ein paar Kommandos. Leider ist sehr viel zu früh gestorben und ich bin immer noch traurig darüber.


Aber auch mein Katzenmädchen Lilly, die Schwester meines jetzigen Katers, fehlt mir sehr. Sie war sehr scheu, aber wenn sie schmusen kam, schnurrte sie so laut, als ob es nichts Schöneres gebe auf der Welt als von mir gestreichelt zu werden...

193. Hast du genug finanzielle Rücklage?
Im Moment nicht. Durch mein Studium sind die fast aufgebraucht. Ich hoffe aber, dass durch meine Arbeit die bald wieder etwas besser aussehen.

194. Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du nun wohnst?
Nein ich denke nicht. Mir gefällt es zwar in dieser Wohnung sehr gut, aber ich denke spätestens wenn ich wieder einen Partner habe oder wenn ich vielleicht mal Kinder bekomme, brauche ich eine größere Wohnung.

195. Reagierst du empfindlich auf Kritik?
Das kommt extrem darauf an, wie sie ausgesprochen wird. Normalerweise komme ich damit sehr gut zurecht, aber wenn sie in einem fiesen Ton vorgebracht wird, kann mir auch schon mal die Hutschnur platzen.

196. Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?
Nicht immer, aber da gibt es jemanden, der mir manchmal Angst macht.

197. Nimmst du die oft Zeit für dich selbst?
Es geht. Ich werde besser darin, weil ich weiß dass ich es brauche.

198. Worüber hast du Dich zuletzt kaputtgelacht?
Über einige Auswirkungen der neuen Datenschutzverordnung. Da gibt es schon witzige Auswüchse... zum Beispiel: 

Posten einige meiner Katzenfreunde nur noch solche Bilder. Datenschutzkonform eben^^



Außerdem steht in einem Fleischer in Österreich folgende Nachricht auf dem Tresen: 

DSGVO
Datenschutz.Grundverordnung

ACHTUNG!
In unserer Fleischerei fragen wir Sie manchmal nach Ihrem Namen und merken uns, welches Fleisch Ihnen am liebsten ist.
Wenn Ihnen das nicht recht ist, rufen Sie beim Betreten der Fleischerei laut:
ICH BIN NICHT EINVERSTANDEN!!

Wir werden dann zukünftig so tun, als würden wir Sie nicht kennen.



Und auf einem Gelände, wo Fotos aufgenommen werden, hängt am Eingang ein großer Zettel mit folgendem wichtigen Hinweis:

DSVGO
Achtung!
Hier wird fotografiert.
Bitte tragen Sie zu jeder Zeit einen roten Punkt auf der Stirn, wenn Sie nicht fotografiert werden wollen! Sie werden dann auf den Bildern unkenntlich gemacht.

Im Bedarfsfall können Sie sich hier einen roten Punkt nehmen. Wenn diese vergriffen sind, können Sie den Punkt auch mit einem Lippenstift aufmalen.


Darunter hängen ein paar Bögen mit roten Klebepunkten.

Das waren nur drei lustige Beispiele. Da gibt es natürlich noch viel mehr.

199. Glaubst du alles, was du denkst?
Nein, denn viele Sachen sind auch tatsächlich nur Gedanken und nicht mehr. Wenn ich bemerke, dass etwas nicht wahr oder echt ist, versuche ich es auszublenden. Früher fiel mir das sehr schwer. Aber seit ich "The Work" nach Byron Katie kenne, fällt es mir etwas leichter. Wobei ich zugeben muss, dass es immer noch Themen gibt, wo ich im Gedankenkarussell fest sitze.

200. Welches legendäre Fest wird die in Erinnerung bleiben?
Die Abschlussfeier zu meinem Abitur .

201. Wie gut kennst du deine Nachbarn?
Ich würde sagen, relativ gut. Ich weiß ja nicht, wann sie Geburtstag haben, aber verstehen gut tun wir uns gut und helfen uns auch gegenseitig.

202. Hast du oft Glück?
Eher nicht.

203. Von welcher Freundin unterscheidest du dich am meisten?
Schwer zu sagen. Besonders, weil ja jeder ganz verschiedene Aspekte in seinem Leben und in seinem Charakter hat. Theoretischerweise müsste es also eine schlanke, gesunde, eher auf materialistisch ausgelegte und modebewusste Dame sein. So eine Freundin habe ich glaube nicht.

204. Was machst du anders als deine Eltern?
Ich reise gern auch weiter weg. Ich habe keine Angst vor Großstädten. Ich lebe vegetarisch. Mir sind materielle Sachen nicht so wichtig wie schöne Erinnerungen. Wenn es geht, versuche ich es mir einfach zu machen, anstatt mich beispielsweise unnötig zu quälen.

205. Was gibt dir neue Energie?
Liebe Worte zur Motivation oder die Aussicht bald ein Ziel zu erreichen.

206. Warst du in der Pubertät glücklich?
Nein, überhaupt nicht. Ich wurde sehr gehänselt und habe mich zumeist zu Hause verkrochen.

207. Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht?
Das war letztes Jahr im September, als ich mit meiner Mum in Kroatien war. Auf dem Rückweg ging unser Flug sehr früh und wir hatten so gut wie keinen Schlaf in dieser Nacht.

208. Womit beschäftigst du dich am liebsten in deinen Tagträumen?
Meistens geht es bei mir ums Reisen oder wie ich mir mein Leben vorstelle, wenn ich endlich ohne Schmerzen sein werde. So vermisse ich z.B. das Reiten sehr. Davon träume ich tatsächlich sehr häufig.

209. Blickst du dich oft um?
Ja. Ich bin eigentlich immer neugierig und schaue mich viel um. Besonders, wenn ich irgendwo bin, wo ich noch nicht war. Da könnte ich ruhig noch ein paar Augen mehr gebrauchen.

210. Was wissen die meisten Menschen nicht über dich?
Dass hinter dieser starken Frau, die auch oft ein Lachen auf den Lippen hat eigentlich eine sehr traurige und einsame Persönlichkeit liegt, die einfach nur ziemlich gut darin ist, ihre Rolle zu spielen.


211. Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit?
Da ich keinen Partner habe, fällt das wohl weg. Und mit meinen Ex-Freunden hatte ich eigentlich wenig Streit.

212. Worauf freust du dich jeden Tag?
Auf mein kuscheliges Bett.

213. Welche Freundschaft von früher fehlt dir?
Es gibt zwei Freundinnen von mir, die relativ kurz nach ihrem Schulabschluss Mama geworden sind. Dadurch hatten wir nicht mehr so viel Kontakt. Das finde ich schade. Vor allem, weil ich Kinder sehr mag.

214. Wie gehst du mit Stress um?
Ich versuche mir Ruhepole zu suchen und gut für mich zu sorgen.

215. Gibst du dich gelegentlich anders, als du in Wirklichkeit bist?
Ja,  sogar relativ häufig. Wie ich oben schon einmal sagte, wirke ich oft stärker, als ich bin.

216. In welchen Punkten gleich zu deinem Vater?
Ich kann ziemlich stur sein.

217. Kann man Glück erzwingen?
Nein.

218. Welcher Streittyp bist du?
Ich kann sehr stur sein, wenn ich von meiner Meinung überzeugt bin. Aber wenn es mir dann doch zuviel wird, kann es auch sein, dass ich nachgebe. Frei nach dem Motto "der Klügere gibt nach".

219. Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter?
Nein, ich brauche immer eine Weile.

220. Wie klingt dein Lachen?
Lautet als bei den meisten. Meist etwas zwischen "hahaha" und "hehehe". Manchmal ein bisschen als ob ich Schluckauf hätte.


Quelle letztes Bild: CC0-Lizenz unter https://www.pexels.com/de/foto/ausdruck-begrifflich-besorgt-betrubt-278312/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.