Freitag, 19. Oktober 2018

Heilungsbericht der Arm-Liposuktion mit Nachsorge

Hallo ihr Lieben,

meine Arm-Operation ist jetzt rund 4,5 Wochen her und nun möchte ich Euch berichten, wie es mir so ergangen ist.
Mein Heilungsverlauf war bisher recht gut.

Ich war nach dem Krankenhausaufenthalt noch etwas länger als eine Woche bei meinen Eltern und habe mich da ein wenig unterstützen lassen.
Das war auch gut so, da ich mich eine Weile noch nicht ganz sicher auf den Beinen fühlte, weil mein Kreislauf noch nicht so stabil war und mir deshalb hin und wieder schwindelig wurde. Das ließ aber schnell nach. Vielleicht auch, weil ich jeden Tag einen kleinen Spaziergang machte und die Wege dabei immer länger wurden.
Die Schwellungen der Arme waren bis circa zwei Wochen nach der Operation am größten. Dabei war der Schwellzustand vor allem am Ende der zweiten Woche sehr unterschiedlich: Mal fühlte sich das Mieder extrem eng an und mal saß es sehr angenehm. Besonders der linke Arm spannte während dieser Schwellzustände sehr. Als dieses extremen Schwankungen aufhörten, brauchte ich übrigens auch keine Schmerzmittel mehr.

Die Fäden wurden dann am 02.10. gezogen. Dabei wurde festgestellt, dass ich auf der linken Seite eine allergische Reaktion auf die Pflaster hatte. Gott sei Dank sah es nur schlimmer aus, als es war. Schmerzen hatte ich nämlich dadurch nicht und mittlerweile verheilt es auch gut.

Anfang dieser Woche war ich dann noch zur Nachsorge bei Dr. Engel.
Er war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und lobte mich auch wieder für meine Hautpflege und dass ich so brav mein Mieder trage.
Allerdings stellte er fest, dass mein linker Arm noch etwas geschwollen ist und ich dort auch ein paar Wassereinlagerungen habe. Da mein Mieder mittlerweile Falten warf (d.h. zu weit geworden ist), sprach ich ihn darauf an und er bestätigte mir, dass ich möglichst bald eine ordentliche Flachstrickversorgung bräuchte. Zusammen mit der Lymphdrainage (die ich 2x die Woche bekomme) würden dann auch die Wassereinlagerungen verschwinden und die Schwellungen würden sowieso mit der Zeit weggehen. Beruhigt konnte ich dann nach Hause fahren.
Ein nächster OP-Termin für die Oberschenkel wird wohl dieses Jahr noch folgen.

Wie meine Arme jetzt aussehen, könnt ihr hier sehen. Zum Vergleich noch einmal auch die Bilder von vor der Liposuktion.
32 Tage post Op
32 Tage post Op
Mit Mieder
Mit Mieder
Vor der OP
Vor der OP

Um eine neue Kompression kümmere ich mich bereits und habe in ein paar Tagen ein Termin zum Vermessen.

Von den Schmerzen her ist es seit der zweiten Woche post OP nicht mehr nennenswert. Ich komme ohne Schmerzmittel aus und wirklich merken tue ich die Arme nur, wenn ich mich aufstütze oder ich eine blöde Bewegung mache.

Vielleicht noch ein paar Infos dazu, wann ich was wieder konnte:

Was?Wann?
Toilettengang selbst erledigen1. Tag post OP
Arme komplett anwinkeln2. Tag post OP
Allein Essen und Trinken1. Tag post OP (ab Mittag)
Haare kämmen3. Tag post OP
Beide Arme komplett über den Kopf heben3. oder 4. Tag post OP
Flasche öffnen5. Tag post OP
Haare waschen1 Woche post OP
Kompression ohne Hilfe anziehen1 Woche post OP
Pferdeschwanz bindencirca 10 Tage post OP

Noch Fragen? 
Dann meldet Euch gern bei mir hier über meine Seite oder über Facebook.

Liebe Grüße,
Eure Nadine